Georg Kolbe Museum

Das Georg Kolbe Museum in Berlin hat seinen Sitz im ehemaligen Atelierhaus des Bildhauers Georg Kolbe (1877–1947) im Ortsteil Westend und wurde 1950 eröffnet. Im Besitz des Museums befindet sich der Nachlass von Georg Kolbe und darüber hinaus eine Sammlung von Skulpturen vorwiegend aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sowie Bildhauerzeichnungen, Archiv und Bibliothek.

Eine Kooperation mit dem Georg Kolbe Museum.

Ort: Georg Kolbe Museum I Sensburger Allee 25 I 14055 Berlin
Teilnahme: Bis 28 SchülerInnen
Termine: 3 Stunden | 10 -13 Uhr | Termine siehe unten
Konzept und Leitung:
Sibylle Baier, Fotografin, Henrike Kochta, Künstlerin/ Therapeutin und Katherina Perlongo, Wissenschaftliche Volontärin Georg Kolbe Museum
Kosten: 6 EUR pro SchülerIn

Kontakt und Anmeldung

Bei Fragen zum Thema Kita und Schule im Museum wenden Sie sich bitte an:

Kontakt | Anmeldung: Mo.- Do. von 9 bis 15 Uhr | Anna Jäger
Tel. | EMail
: +49 (0)30 266 42 2244 | schule@jugend-im-museum.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.


Kursangebote » Kita- und Schul-Angebote

S_076 WIRBELN, SPRINGEN, TANZEN

Skulpturen erschaffen und animieren
Anmeldung möglich
Zeitraum: Mo. 27.02.2017 - Mo. 31.12.2018
Alter: von 6 bis 18 Jahren
Gebühren: 6,00 EUR
Veranstaltungsort:  Georg Kolbe Museum
Leitung: Sibylle Baier
Museumsbezug:Georg Kolbe Museum

Für Schule und Hort
Wie gelingt es, dass Skulpturen den Eindruck von Bewegung erwecken? Welche Gefühle werden damit ausgedrückt und wie sind die Figuren hergestellt? Künstlerische Strategien werden in diesem Workshop für die SchülerInnen lebendig. Im ehemaligen Bildhaueratelier Georg Kolbes, dem heutigen Georg Kolbe Museum, lassen sich die SchülerInnen von Werken verschiedener KünstlerInnen inspirieren. Mit Augen und dem eigenen Körper wird das Wesen der Skulpturen erforscht und die SchülerInnen werden selbst künstlerisch tätig: Aus Künstlerwachs entstehen Figuren und Formen, die im zweiten Teil des Workshops, durch ein Stopp-Trick-Verfahren zum Leben erweckt werden. Schließlich wird ein Rhythmus entwickelt, um den kurzen Clip zu vertonen.
Durch das plastische Arbeiten erhalten die SchülerInnen die Möglichkeit Einblicke in Materialien, Techniken und Arbeitsweisen der Bildhauerei zu gewinnen und diese umzusetzen. Die vertonten Stopp-Trick-Filme werden der Klasse in digitaler Form zur Verfügung gestellt. Dieser Workshop wird methodisch und inhaltlich an das jeweilige Alter der SchülerInnen angepasst.

Für 1. bis 12. Klasse, bis 28 SchülerInnen
Konzept: Sibylle Baier, Fotografin, Henrike Kochta, Künstlerin/ Therapeutin und Katherina Perlongo, Wissenschaftliche Volontärin Georg Kolbe Museum
Termine: 10 - 13 Uhr / 3 Std. Montag, Dienstag, Mittwoch
Kosten: 6 EUR pro SchülerIn

Zur Ausstellung "Alfred Flechtheim und die moderne Bildhauerei" vom 21. Mai - 3. Oktober 2017
Alfred Flechtheim, einer der bedeutensten Berliner Kunsthändler der 1920er Jahre, förderte in seiner Galerie prägende KünstlerInnen der europäischen und deutschen Avantgarde, wie Pablo Picasso und Max Beckmann und setzte so entscheidende Impulse für die Entwicklung moderner Kunst. Die Ausstellung bietet einen Überblick über die Entwicklung der bildhauerischen Tendenzen im frühen 20. Jahrhundert mit Werken von Kolbe, Sintenis, Belling, Lehmbruck und de Fiori.

Vom 19. November 2017 bis zum 14. Januar 2018 zur Ausstellung "Emil Cimiotti. Retrospektive"
Emil Cimiotti feiert in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag. Der Bildhauer und Zeichner prägte die (west-)deutsche Kunst der Nachkriegszeit als Pionier der Abstraktion und war 1958 und 1960 auf der Biennale in Venedig, 1959 und 1964 auf der documenta in Kassel vertreten.

E-Mail Anfrage Details

S_101 DER BERG UND SEINE WOLKEN

Fantastische Landschaften beleben und fotografieren
Anmeldung möglich
Zeitraum: Mo. 20.11.2017 - Do. 14.02.2019
Alter: von 6 bis 11 Jahren
Gebühren: 6,00 EUR
Veranstaltungsort:  Georg Kolbe Museum
Leitung: Irina Novarese
Museumsbezug:Georg Kolbe Museum

Für Schule und Hort
Der Künstler Emil Cimiotti schafft Werke die an fantastische Landschaften, an Wolken, Berge und Inseln erinnern. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Welche Wesen bevölkern wohl diese organischen Gebilde? Wer wimmelt und wuselt in den zahlreichen Hohlräumen? Wer versteckt sich hinter diesen hügeligen Strukturen?

Zeichnerisch und skulptural nähern sich die Kinder den Werken des deutschen Bildhauers an und spüren seinen Formfindungen nach. Es entstehen vom Künstler inspirierte Landschaften, die von kleinen aus Metallfolie geformten Wesen belebt werden und anschließend Fotografisch festgehalten werden.

Zur Ausstellung Zur Ausstellung "Emil Cimiotti. Retrospektive ´Denn was innen, das ist außen´ vom 19. November 2017 - 14. Januar 2018. Emil Cimiotti feiert in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag. Der Bildhauer und Zeichner prägte die (west-)deutsche Kunst der Nachkriegszeit als Pionier der Abstraktion und war 1958 und 1960 auf der Biennale in Venedig, 1959 und 1964 auf der documenta in Kassel vertreten.

Für 1. bis 6. Klasse, bis 28 SchülerInnen
Konzept: Irina Novarese, Künstlerin und Henrike Kochta, Künstlerin/ Therapeutin
Termine: 10 - 13 Uhr / 3 Std. Montag, Dienstag, Mittwoch
Kosten: 6 EUR pro SchülerIn

E-Mail Anfrage Details