Haus am Kleistpark

Das Haus am Kleistpark gehört zu den Kommunalen Galerien im Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Der Ausstellungsraum präsentiert Arbeiten von in Berlin lebenden, zeitgenössischen KünstlerInnen und international relevante künstlerische Positionen. 
Ein Schwerpunkt der kuratorischen Arbeit liegt auf der künstlerischen Fotografie. 

Ort: Haus am Kleistpark | Grunewaldstraße 6-7 | 10823 Berlin

Kontakt und Anmeldung

Bei Fragen zum Thema Kita und Schule im Museum wenden Sie sich bitte an:

Kontakt | Anmeldung: Mo.- Do. von 9 bis 15 Uhr | Anna Jäger
Tel. | EMail
: +49 (0)30 266 42 2244 | schule@jugend-im-museum.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.


Kursangebote » Kita- und Schul-Angebote

S_126 FAMILIENGESCHICHTEN

zu der Ausstellung: "Berlin<>Rio. Spuren und Erinnerungen" vom 04.05. - 29.07.2018
Anmeldung möglich
Zeitraum: Fr. 04.05.2018 - So. 29.07.2018
Uhrzeit: 10:00-13:00
Alter: von 10 bis 18 Jahren
Gebühren: 0,00 EUR
Veranstaltungsort:  Haus am Kleistpark
Leitung: Daniela Herr
Museumsbezug:Haus am Kleistpark

Für Schule und Hort
Das Zentrum der Ausstellung "Berlin<>Rio" bildet die riesige Reproduktion eines Familienbildes, gemalt von Anton von Werner im Jahr 1887. Sie ist der Einstieg in die Geschichte der jüdischen Familie Valentin Manheimer über fünf Generationen, die während der Zeit des Nationalsozialismus nach Brasilien ausgewandern musste. Einige Mitglieder der Familie kamen später wieder zurück nach Deutschland. Fotografien, Zeichnungen, Briefe und Objekte sind spannendes Zeugnis der bewegten Lebensgeschichte und veranschaulichen lebendig das Thema der Auswanderung und Rückkehr. Im Workshop stellen sich die SchülerInnen folgende Fragen: Was ist Heimat? Wann haben wir ein Gefühl von Zuhause? Ist das an einem speziellen Ort, oder wenn wir mit bestimmten Menschen zusammen sind? Welche Rolle spielt unsere Familie dabei, welche Werte und prägende Erlebnisse/Geschichten verbinden wir mit ihr?
Nachdem die Teilnehmenden vieles mündlich gesammelt haben, wird Ausgewähltes in Form von ausgeschnittenen und auf Papier aufgeklebten Illustriertenschnipseln, eigenen Illustrationen und kleinen Texten festgehalten. Am Ende nehmen alle ihr eigenes, einmaliges Familienbuch mit.

Das Konzept wird an das Alter der Kinder angepasst. Bei älteren Teilnehmenden wird u.a. auch nach dem Einfluss von Politik und Zeitgeschichte auf das private Leben gefragt.


Konzept und Leitung: Daniela Herr, Kunsthistorikerin/Kunstvermittlerin
Teilnahme: GS, SEK I, SEK II, bis 28 TeilnehmerInnen
Termine: 3 Stunden, 10-13 Uhr an folgenden Terminen: 13.6. / 14.6. / 19.06. / 3.7.
Kosten: kostenfrei

E-Mail Anfrage Details