Gips und Skulptur: Symposium und Gipswerkstatt im ehemaligen Bildhaueratelier von Georg Kolbe

Anlässlich der umfassenden Restaurierung zahlreicher historischer Gipsmodelle von Georg Kolbe lädt das Georg Kolbe Museum am Samstag, den 21. September 2019 ein, dieses vielseitige bildhauerische Material mit einem Symposium und einer Gipswerkstatt für Kinder ab 7 Jahren zu zelebrieren.

In den vergangenen Jahren konnte das Georg Kolbe Museum seine umfassenden Bestände von gipsernen Arbeitsmodellen behutsam restaurieren und durch die Digitalisierung konnten wesentliche Erkenntnisse der zugehörigen wissenschaftlichen Arbeit publiziert werden. Das Symposium nähert sich dem einfachen wie komplexen Werkstoff aus restauratorischer, künstlerischer, konservatorischer und wissenschaftlicher Perspektive.

Parallel zum Symposium verwandelt sich der Neubau des Museums in eine große Gipswerkstatt. Als offenes Angebot für Familien, Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene werden gemeinsam Formen aus Gips gegossen, später bearbeitet, Applikationen aus Gips geschaffen und zu einer raumgreifenden Installation zusammengefügt. Es ist möglich, auch nur am Vormittag oder Nachmittag teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenlos, es ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Ausführliche Programmhinweise zum Symposium und der Gipswerkstatt.


Gipse im Großen Bildhaueratelier des Georg Kolbe Museums, Foto: Enric Duch