Projekte

JiM arbeitet gemeinsam mit Partnern an Projekten zur kulturellen Bildung und ist stets offen für neue Kooperationen mit Museen und Schulen.

GLOBALES LERNEN IM MUSEUMSKONTEXT - Weiterbildung

Nach der erfolgreichen Resonanz in 2018 konnte Jugend im Museum e.V. auch 2019 im Rahmen des Projekts POSITIONEN – Lernen in globalen Zusammenhängen“ die Weiterbildung „Globales Lernen im Museumskontext“ anbieten. /// 2019

Vordergründiges Ziel der Weiterbildung ist es, eine globale Perspektive in die kulturelle und museale Bildungsarbeit zu integrieren. Durch die Reflexion der eigenen praktischen Arbeit können die Teilnehmenden ihr erworbenes Wissen in der Anwendung vertiefen, vorhandene Projekte reflektieren und neue Projektideen entwickeln.

mehr

STANDORTWECHSEL - Offene Kunstwerkstatt

"Standortwechsel" ist ein besonderes Residenz-Programm von Jugend im Museum e.V. und der Berlinischen Galerie. /// 2019

Für ein Jahr lang residiert ein*e Künstler*in oder ein Kollektiv, die bereits länger engagiert mit Gruppen künstlerisch arbeiten, einmal wöchtenlich im Museum und lädt zu einem offenen Treffen für Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen, Herkünften und Behinderungen ein. So besteht längerfristig die Möglichkeit, in den Ausstellungen und im Atelier Bunter Jakob gemeinschaftlich produktiv zu werden.

mehr

SCHLAU BAUEN

Ein Kooperationsprojekt von Jugend im Museum e.V. mit dem Bröhan-Museum und der Schule am Schloss. /// 2019

Wie frei darf die Form sein? Wie viel Rücksicht muss sie auf die Funktion nehmen? Ist Design Kunst? Diesen zentralen Gestaltungsfragen widmen sich Schüler*innen einer 7. Klasse an der Schule am Schloss im Projekt „Schlau bauen". Als Museum für Gestaltung interessiert sich das Bröhan-Museum gerade auch für solche experimentellen, unmittelbaren Sichtweisen. Im Mittelpunkt des Projekts steht die kreative, partizipative und handwerkliche Auseinandersetzung mit Kunst und Design.

mehr

FRÖBEL, DIX UND DIE SCHEMATHEORIE

Dynamische Verbindungen zwischen Familie, Kunst und Bildung /// 2018/2019

"Fröbel, Dix und die Schematheorie" ist ein künstlerisches Projekt der Kulturellen Bildung, in dem das Pestalozzi-Fröbel-Haus (PFH), die Berlinische Galerie (BG) und der Verein Jugend im Museum (JiM) kooperieren. Das Konzept verbindet Aspekte des Early-Excellence-Ansatzes (EEC) und der Schematheorie von Jean Piaget mit Strategien der Modernen Kunst, Methoden des dialogischen Nachdenkens und künstlerischen Materialexperimenten zum Multitalent Linie.

mehr

INSIDER – Schüler*innen entdecken die Galerie Wedding

Ein Vermittlungsprojekt für Schüler*innen der Erika-Mann-Grundschule in Kooperation mit der Galerie Wedding /// 2018

Mit Skizzenbuch und Fotoapparat erkundeten die Schüler*innen die GalerieWedding während des Aufbaus bis zur fertigen Ausstellung und setzten sich mit den Werken von Cyrill Lachauer und Antje Engelmann auseinander.

mehr

KUNST FÜR ALLE

Eine Kooperation von Jugend im Museum e.V. mit der Berlinischen Galerie und der Kunstwerkstatt der Lebenshilfe, Berlin. /// seit 2017
Fortlaufende inklusive Rundgänge durch die Berlinische Galerie für Besucher*innen mit und ohne Lernschwierigkeiten.

mehr

POSITIONEN – Lernen in globalen Zusammenhängen

Mit dem Projekt POSITIONEN – Lernen in globalen Zusammenhängen erhält Jugend im Museum e.V. 2017 erstmals eine auf drei Jahre angelegte Förderung.
Seit 2011 setzt sich der Verein mit der Bildung zur Nachhaltigen Entwicklung im Lernfeld Globales Lernen auseinander und entwickelte hierfür verschiedene Vermittlungsansätze, die sich mit Strategien der Kulturellen Bildung verbinden.

mehr

LOOKING FOR QUEERDOM

Ein Filmprojekt für Jugendliche im Schwulen Museum /// 2018

Die Gedanken- und Gefühlswelten von jugendlichen weiblichen* Personen, von People of Color, von Trans- und Inter*personen werden in Spielfilmen, in Musikvideos und in der Fernsehwerbung viel zu selten gezeigt. Sieben junge Filmemacherinnen* zwischen 14 und 18 Jahren haben an fünf Tagen und unter Anleitung der Künstlerinnen Sanni Cabral und Mareike Bernien im Schwulen Museum eine eigene, selbstermächtigte Bildsprache entwickelt...

mehr

HANSAVIERTEL SELBST ENTDECKEN - Ein illustrierter Stadtplan

Ein Vermittlungsprojekt von Jugend im Museum e.V. zum Hansaviertel /// 2018

Frisch erschienen ist dieser illustrierte Stadtplan des Hansaviertels. Die Kunstvermittlerinnen Birgita Martens und Doro Petersen legten viele Wege im Hansaviertel zurück, um die interessantesten Ecken ausfindig zu machen und architekturvermittelnde Impulse und Mitmach-Ideen in den Plan zu integrieren. Kinder und natürlich auch Erwachsenen können sich nun mit dem Plan auf Entdeckungstour durch das 1957 zur internationalen Bauausstellung gebaute Hansaviertel begeben...

mehr

BEWEGTE BILDER - Bilder, die bewegen

Ein Vermittlungsprojekt von Jugend im Musem e.V. zum Thema Fotografie mit Schüler*innen des Herder-Gymnasiums im Georg Kolbe Museum /// 2017-2018

Von Oktober 2017 bis Januar 2018 haben 12 Schüler*innen des Leistungskurses Kunst des Herder-Gymnasiums in mehreren Einheiten im Georg Kolbe Museum im Rahmen des Projekts „Bewegte Bilder – Bilder, die bewegen“ gearbeitet. Ausgangspunkt war die Annäherung an den Ort und dem Schaffen des Bildhauers Georg Kolbe. Als ehemaliges Wohnatelier beherbergt das Museum heute u.a. den fotografischen Nachlass des Künstlers. Die historischen Fotografien im Archiv dienten den Schüler*innen als Ausgangspunkt für die Entwicklung eigener Werke...

mehr