JiMonLine – Die virtuelle Werkstatt

Closed but Open - Mit JiMonLine halten wir die Stellung in unseren Werkstätten und bieten kreative Abhilfe gegen aufkommende Langeweile zu Hause!

In verschiedenen digitalen Formaten, vermitteln unsere Kursleiter*innen raffinierte Techniken, die sich mit einfachen Materialien umsetzen lassen – dazu noch etwas Muse und Zeit und fertig ist das Kunstwerk in der virtuellen Werkstatt bei Ihnen zu Hause.

Wir wünschen Ihren Kindern viel Spaß! Und sind schon sehr neugierig auf die Ergebnisse. Schicken Sie uns bitte die entstandenen Werke aus unseren JiMonLine Werkstätten als Foto oder Video, sofern Sie bzw. Ihre Kinder mit der Veröffentlichung einverstanden sind an presse@jugend-im-museum.de oder über WhatsApp, Signal oder Telegram an +49 157 3487 522. Wir freuen uns schon!

JiMonLine – 8. Virtuelle Werkstatt

Ein Nadelkopf voll Licht – Camera Obscura

Unsere 8. virtuelle Werkstatt ist von Eike Laeuen. Er ist Künstler und einer unserer Experten auf dem Gebiet der analogen Schwarz-Weiss-Fotografie. Seine Kurse finden nicht nur in Museen wie etwa der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin statt, sondern auch in der Umgebung und im Stadtraum drum herum. In der Dunkelkammer werden dann die Verbindungen von Malerei und Fotografie, von den Bildthemen früherer Jahrhunderte und unserem heutigen Alltag offenbar.

Seine Virtuelle Werkstatt Ein Nadelkopf voll Licht – Camera Obscura zeigt eine Fortgeschrittenenversion, wie man eine Camera Obscura baut. Ist sie fertig, lässt sich damit die Realität beobachten - doch alles wirkt anders, wie in einem Film oder einem Traum.

mehr

JiMonLine – 7. Virtuelle Werkstatt

Digitale Werkstatt der Dinge #2: Spritzige Muster

Unsere 7. Virtuelle Werkstatt ist von Hanna Pordzik. Sie leitet die Familien-Samstage und Schulprojekttage im Werkbundarchiv - Museum der Dinge und weiß so ziemlich alles über Dekor, Muster, Ornamente, Design und technische Details und wie man sie zum Leben erweckt.

Im Museum der Dinge gibt es mehr als 40.000 Objekte: alte und neue, schöne und hässliche, teure und billige, vertraute und fremde. In ihnen stecken zahllose Geschichten, ungeahntes Wissen und unendliche Gestaltungsmöglichkeiten. Die Werkstatt der Dinge lädt ein, die Welt der Alltagskultur zu entdecken und kreativ zu erforschen. Die Digitale Werkstatt der Dinge ist das kreative Vermittlungsformat für Familien*, das sonst analog jeden 2. und 4. Samstag im Museum stattfindet. In der zweiten Folge werden die Spritzdekor-Muster erforscht, die im Museum in der Sonderausstellung »Dekor als Übergriff?«(derzeit nicht) zu sehen sind.

Eine Kooperation von Jugend im Museum e.V. mit dem Werkbundarchiv - Museum der Dinge, gefördert von der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlins.

mehr

JiMonLine - 6. virtuelle Werkstatt

ABJonline #1: Foto-Filter bauen

Dank der 6. virtuellen Werkstatt von Barbara Antal und Zara Morris gibt es unser Atelier Bunter Jakob in der Berlinischen Galerie jetzt auch online! Beide sind dort Kursleiterinnen und zeigen im ABJonline #1, wie man ganz einfach analoge Filter zum Fotografieren zu Hause bauen kann.
Als Mediendesignerin mit Schwerpunkt Fotografie und Kunstvermittlerin gibt Barbara Antal vielschichtige Kurse zu analogen und digitalen Bilderwelten und bezieht die persönliche Wahrnehmung und deren visuelle Darstellbarkeit mit ein. Zara Morris ist Künstlerin und hat tolle Kursideen in den Medien Zeichnung, Malerei und Sound. Ihr Video-Tutorial ist von dem Fotografen Umbo und dem wunderbaren Katalog mit seinen Fotografien inspiriert – Denn die Ausstellung "Umbo. Fotograf - Werke 1926-1956" in der Berlinischen Galerie darf derzeit ja leider nicht angeschaut werden.

Experimentieren Sie wie er zusammen mit Ihren Kindern oder Ihren Schüler*innen mit Licht, Schatten, Farben und Schablonen!
Eine Kooperation von Jugend im Museum e.V. und der Berlinischen Galerie.

mehr

JiMonLine – 5. Virtuelle Werkstatt

Es ist eingerichtet! - Raumcollage mit Perspektive

Unsere 5. virtuelle Werkstatt ist von Doro Petersen. Sie ist Illustratorin und langjährige Kursleiterin für zeichnerische und grafische Workshops bei Jugend im Museum e.V.. Sie nutzt Papier in all seinen faszinierenden Eigenschaften – zum Zeichnen, Malen, Schneiden, Stempeln sowie für Scherenschnitte, Faltungen, Collagen und Siebdrucke. In letzter Zeit fanden ihre Kurse und Workshops für Kinder und Jugendliche insbesondere im Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung statt.

Ihre Virtuelle Werkstatt Es ist eingerichtet! lädt ein, das eigene Zimmer neu zu gestalten und jetzt auszuprobieren, wie es einmal aussehen könnte. Der Vorteil: Bis das "perfekt"- eingerichtete Zimmer gefunden ist, gibt es zahlreiche Versuchsmöglichkeiten, denn zunächst ist - wie immer bei Doro - alles aus und auf Papier!

mehr

JiMonLine – 4. Virtuelle Werkstatt

Digitale Geschichtensammlung

Digital Collection of Stories // Hikayelerinizi Bize Gönderin! // Colección digital de historias // Collection d’histoires digitale // مجموعة رقمية من القصص

Unsere 4. virtuelle Werkstatt ist von Leonie Ahmer und Bri Schröder. Sie sind Theatermacherinnen, Freundinnen und das Ezählduo Frutti di Mare. Dafür sammeln sie immer wieder Geschichten, die ganz unterschiedliche Menschen erlebt oder erfunden haben. Sie experimentieren damit, wie man mit Theater, Musik, Film, Gesang, dem eigenen Körper, mit Alltagsgegenständen oder Worten etwas erzählen kann.

In unserer Virtuellen Werkstatt interessieren sich die Erzählkünstlerinnen dafür, wie junge Menschen die aktuelle Zeit während des Coronavirus' erleben. Gemeinsam mit Jugend im Museum e.V. rufen sie in einer Videobotschaft Kinder und Jugendliche dazu auf, ihre Gedanken und bewegten Bilder via Sprachnachricht und Videoclip mitzuteilen. Alle zugesandten Einzelteile, aus vielen unterschiedlichen Perspektiven, werden am Ende als Video zu einer digitalen Geschichtensammlung zusammengebracht.

Die Geschichten können auf arabisch, deutsch, englisch, französisch, spanisch und türkisch geschickt werden!

mehr

JiMonLine – 3. Virtuelle Werkstatt

Die Digitale Werkstatt der Dinge #1: Muster in der Kiste 

Unsere 3. Virtuelle Werkstatt ist von Hanna Pordzik. Sie leitet die Familien-Samstage und Schulprojekttage im Werkbundarchiv - Museum der Dinge und weiß so ziemlich alles über Dekor, Muster, Ornamente, Design und technische Details und wie man sie zum Leben erweckt.

Im Museum der Dinge gibt es mehr als 40.000 Objekte: alte und neue, schöne und hässliche, teure und billige, vertraute und fremde. In ihnen stecken zahllose Geschichten, ungeahntes Wissen und unendliche Gestaltungsmöglichkeiten. Die Werkstatt der Dinge lädt ein, die Welt der Alltagskultur zu entdecken und kreativ zu erforschen. Die Digitale Werkstatt der Dinge ist das kreative Vermittlungsformat für Familien*, das sonst analog jeden 2. und 4. Samstag im Museum stattfindet. In der ersten Folge werden die Spritzdekor-Muster erforscht, die im Museum in der Sonderausstellung »Dekor als Übergriff?«(derzeit nicht) zu sehen sind.

Eine Kooperation von Jugend im Museum e.V. mit dem Werkbundarchiv - Museum der Dinge, gefördert von der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlins.

mehr

JiMonLine – 2. Virtuelle Werkstatt

Buchdruckwerkstatt: Zukunft – Buch

Unsere 2. Virtuelle JiM-Werkstatt ist von Ulrike Koloska. Ihre Spezialität sind Drucktechniken mit Schrift und Bild. Für Jugend im Museum e.V. leitet sie die Kurse in der Druckwerkstatt in den Reinbeckhallen und ermuntert hier Kinder und Jugendliche zum Beispiel sich mittels gut gestalteter Plakate Gehör zu verschaffen. Dabei vermittelt sie, wie aktuell diese wunderbare alte Technik des Druckens noch heute ist.

Der Buchdruck war mit der Erfindung der beweglichen Lettern durch Johannes Gutenberg eine Weltneuheit und eröffnete dem Buch eine unglaubliche Zukunft. Ist diese Zukunft mit dem E-Book und dem Smartphone beendet? Ganz bestimmt nicht! In ihrer Buchdruckwerkstatt Zukunft - Buch zeigt sie, was das Faszinierende und Einzigartige an der Herstellung eigener Lettern und Druckformen aus alltäglichen Materialien ist. Nicht nur Nachhaltigkeit, sondern auch eine besondere Ästhetik werden hier vermittelt.

mehr

JiMonLine - 1. Virtuelle Werkstatt

Wandschmuck aus ungewöhnlichen Materialien

Unsere 1. Virtuelle JiM-Werkstatt ist von Birgita Martens. Sie gibt zahlreiche Kurse bei Jugend im Museum e.V. zu Handarbeit und Design mit durchaus auch außergewöhnlichen Materialien in verschiedenen Museen sowie in unseren JiM-Werkstätten und speziell zum Thema Lernen in globalen Zusammenhängen.

Ihr Wandschmuck aus ungewöhnlichen Materialien greift das Thema Nachhaltigkeit, Umwelt und Klima auf. Verpackungsmaterialien aus der Gelben Tonne werden wiederverwertet und bekommen eine neue "Funktion" - genannt Upcycling. Im Museum Europäischer Kulturen zeigt die Ausstellung "Fast Fashion - Die Schattenseite der Mode", wie professionelles Upcycling in der Mode-Industrie funktionieren kann und welch kreative Kleidungsstücke daraus entstehen.

mehr