AUSSCHREIBUNG

Honorarkraft zur Erstellung einer Handreichung zu Methoden einer entwicklungspolitischen Museumspädagogik/ Globales Lernen

Für das auf drei Jahre (2020 bis 2022) angelegtes Projekt ZUM GREIFEN NAHE (ZGN) suchen wir eine Honorarkraft zur Erstellung einer Handreichung zu Methoden einer entwicklungspolitischen Museumspädagogik / Globales Lernen.

Jugend im Museum e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der 1972 gegründet wurde. Zweck des Vereins ist in Zusammenarbeit mit den Berliner Museen und ähnlichen Einrichtungen in Berlin anhand von deren Sammlungsbeständen und Ausstellungen, Kindern, Jugendlichen und Familien in Kursen und Gruppenarbeit über kreativ-gestalterisches Schaffen die Teilhabe an kultureller Bildung zu ermöglichen. Im Rahmen von Projekten erprobt der Verein neue Methoden und Ansätze und trägt mit seiner Vermittlungsarbeit zum Ausgleich unterschiedlicher Bildungschancen bei. Seit 2011 engagiert sich der Verein im Bereich Lernen in globalen Zusammenhängen und verbindet hier sinnstiftend politische mit kultureller Bildung. Mit dem aktuellen Projekt ZUM GREIFEN NAHE (2020-2022), gefördert durch FEB, LEZ, Brot für die Welt und dem Katholischen Fonds, zielt Jugend im Museum e.V. auf die Stärkung der entwicklungspolitischen Aufgeklärtheit über die SDGs und deren mannigfaltigen Vernetzungen mit der Klima-Thematik. Dies erfolgt am Lernort Museum rund um Themen wie Umwelt, Lebensräume, Wirtschaft, Migration und deren globale Wechselwirkungen. Das Projekt widmet sich der Bildung von Kindern und Jugendlichen sowie der Qualifizierung von erwachsenen Bildungsmultiplikator*innen.

Aufgabenbeschreibung
Die Handreichung soll als eine Art Handbuch zum methodischen Herangehen für Multiplikator*innen aus der Museumsvermittlung und des Globalen Lernens fungieren ohne dabei eine Methodensammlung im engeren Sinne zu sein. Erwünscht sind übergeordnete Themen zu Globalem Lernen und Museumsarbeit und deren Schnittstellen als synergetisches Zusammenspiel sowie das Aufzeigen von exemplarischen Praxisbeispielen. Ebenfalls wäre ein Verzeichnis von Berlin- oder Bundesweiten Verbänden, Akteur*innen und Netzwerken der beiden Lernfelder Museen und Globale Entwicklung zu erstellen.

Anforderungen

  • Kenntnisse der aktuellen Entwicklungspolitik und Entwicklungszusammenarbeit (Ziele/ Inhalte/ Strukturen/ Agierende u.a.) sowie Theorie und Praxis des Globalen Lernens im Kontext einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung (Transformative Bildung)
  • Profunde Kenntnis der entwicklungspolitischen Bildungslandschaft in Berlin (Agierende, Bildungsangebote von NRO)
  • Gute Kenntnisse der Berliner Bildungslandschaft (Bildungsträger, Schulen u.a.) sowie der Museumslandschaft der Stadt.
  • Fundierte Kenntnisse (Theorie und Praxis) der vorurteilsfreien, geschlechter-gerechten und interkulturellen Bildungs- und Aktionsarbeit
  • Sicher in der deutschen Sprache in Wort und Schrift und in der Angabe von Quellenhinweisen.
  • Erfahrungen in der Erstellung von Handreichungen oder ähnlichen Methodensammlungen.

Umfang / Vergütung
Dem Verein stehen 2.000,- Euro für die Autor*innenschaft zur Verfügung. Das Werk geht in das Eigentum des Vereins über, die Nennung der Autor*innenschaft wird garantiert. Die Fertigstellung des Werkes muss bis zum 15.12.2021 erfolgen.

Bewerbung
Interessenten*innen wenden sich bitte bis spätestens 10. Oktober 2021 mit den entsprechenden Nachweisen ausschließlich per Mail an Jugend im Museum e.V., Frau Katrin Boemke, info@jugend-im-museum.de.
Alle Dokumente sind in einem PDF-Format zusammenzufügen und sollen 2 MB nicht überschreiten. Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne per Mail info@jugend-im-museum.de oder telefonisch 030 / 50 59 0771 an uns.