JiMonLine – Die virtuelle Werkstatt

Closed but Open - Mit JiMonLine halten wir die Stellung in unseren Werkstätten und bieten kreative Abhilfe gegen aufkommende Langeweile zu Hause!

In verschiedenen digitalen Formaten, vermitteln unsere Kursleiter*innen raffinierte Techniken, die sich mit einfachen Materialien umsetzen lassen – dazu noch etwas Muse und Zeit und fertig ist das Kunstwerk in der virtuellen Werkstatt bei Ihnen zu Hause.

Wir wünschen Ihren Kindern viel Spaß! Und sind schon sehr neugierig auf die Ergebnisse. Schicken Sie uns bitte die entstandenen Werke aus unseren JiMonLine Werkstätten als Foto oder Video, sofern Sie bzw. Ihre Kinder mit der Veröffentlichung einverstanden sind an presse@jugend-im-museum.de oder über WhatsApp, Signal oder Telegram an +49 157 3487 522. Wir freuen uns schon!

JiMonLine - 18. virtuelle Werkstatt

Der verfressene Bücherwurm

Unsere 18. virtuelle Werkstatt ist von Bettina Albrecht. Sie ist freischaffende Malerin und arbeitet als Kunstvermittlerin in der Galerie Pankow. Dort ist derzeit die Ausstellung “BASTA!- Malerbücher und grafische Werke” von Felix Martin Furtwängler zu sehen, auf die sich ihre Virtuelle Werkstatt bezieht.

Ihre Anleitung Der verfressene Bücherwurm ist eine spielerische und witzige Verbidlichung des Begriffs selbst. Aus dem Wort "Bücherwurm" wird ein Gedankenspiel zum Thema Buch, ein Bild oder mehrere Bilder und anschißend ein dreidimensionales Buchobjekt. Wie immer steht der Spaß und das Ausprobieren im Vordergrund, nichts muss perfekt sein!
Eine Kooperation von Jugend im Museum e.V. mit der Galerie Pankow.

mehr

JiMonLine - 17. virtuelle Werkstatt

Digitale Werkstatt der Dinge #5: Schätze Sammeln

Unsere 17. Virtuelle Werkstatt ist von Hanna Pordzik. Sie leitet die Familien-Samstage und Schulprojekttage im Werkbundarchiv - Museum der Dinge und weiß so ziemlich alles über Dekor, Muster, Ornamente, Design und technische Details und wie man sie zum Leben erweckt. In der fünften Folge der Digitalen Werkstatt der Dinge geht es gemeinsam auf Schatzsuche. Dafür wird eine Schatztruhe gebaut, in der die ganz persönliche Ding-Sammlung aufbewahrt werden kann.

Im Museum der Dinge gibt es mehr als 40.000 Objekte: alte und neue, schöne und hässliche, teure und billige, vertraute und fremde. In ihnen stecken zahllose Geschichten, ungeahntes Wissen und unendliche Gestaltungsmöglichkeiten. Die Werkstatt der Dinge lädt ein, die Welt der Alltagskultur zu entdecken und kreativ zu erforschen. Die Digitale Werkstatt der Dinge ist das kreative Vermittlungsformat für Familien*, das sonst analog jeden 2. und 4. Samstag im Museum stattfindet.
Eine Kooperation von Jugend im Museum e.V. mit dem Werkbundarchiv - Museum der Dinge, gefördert von der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlins.

mehr

JiMonLine - 16. virtuelle Werkstatt

Atelier Bunter Jakob online #3: Leporello to go

In der 16. virtuellen Werkstatt geht es mit unseren Kursleiterinnen Barbara Antal und Zara Morris aus dem Atelier Bunter Jakob auf die Suche nach Formen, Mustern und Dekoren in und außerhalb der Berlinischen Galerie. Als Mediendesignerin mit Schwerpunkt Fotografie und Kunstvermittlerin gibt Barbara Antal vielschichtige Kurse zu analogen und digitalen Bilderwelten und bezieht die persönliche Wahrnehmung und deren visuelle Darstellbarkeit mit ein. Zara Morris ist Künstlerin und hat tolle Kursideen in den Medien Zeichnung, Malerei und Sound.

In ihrem dritten Video-Tutorial zeigen die Beiden, wie man ein Leporello, also ein faltbares Heft mit Bildern, selbst macht. Das besondere daran ist, dass es ganz klein ist und überall mit hingenommen werden kann. So können Muster und Formen sofort gezeichnet und damit festgehalten werden und ergeben am Ende ein wunderschönes Skizzenbuch.

Eine Kooperation von Jugend im Museum e.V. und der Berlinischen Galerie.

mehr

JiMonLine - 15. virtuelle Werkstatt

Vögel, Farben und Fantasie - Malen und Drucken wie Paul Klee

Unsere 15. virtuelle Werkstatt ist von Corina Ott-Seelow. Sie ist ist Kunstpädagogin in verschiedenen Museen und Malerin. Neben der Vermittlung von Inhalten und Techniken sind ihr ein lebendiger Austausch, neue Blickwinkel und die Entfaltung des künstlerischen Potenzials sehr wichtig in ihren Kunst-Workshops. Für Jugend im Museum gibt sie Freizeitkurse für Kinder und Kindergeburtstage in der Sammlung Scharf-Gerstenberg und im Museum Berggruen.

In ihrem Video-Tutorial Vögel, Farben und Fantasie zeigt sie, wie eine Klappkarte entsteht, die sowohl gemalt als auch gedruckt ist. Gelernt werden dafür zwei künstlerische Techniken: die Aquarellmalerei und die Drucktechnik von Paul Klee. Und natürlich erfährt man auch mehr über den Künstler Paul Klee und seine Bilder, die im Berggruen Museum zu sehen sind.

mehr

JiMonLine - 14. virtuelle Werkstatt

Fantastische Comicfiguren zeichnen!

Unsere 14. virtuelle Werkstatt ist von Anja Vogel-Jaich. Sie ist Illustratorin, Grafikdesignerin und Kunstvermittlerin und arbeitet auch im Bereich Trickfilm und Animation. Für Jugend im Museum e.V. gibt sie Kurse zu Comic, Manga, Mode und Animation für alle Altersstufen, vorrangig in der Sammlung Scharf-Gerstenberg und im Bröhan-Museum.

Ihre Anleitung für Fantastische Comicfiguren ist ein kreatives Spiel, aus dem unweigerlich tolle Figuren entstehen. Im Vordergrund steht nicht das perfekte Zeichnen, sondern die Anregung der Fantasie. Es heißt, mit dieser "Technik" haben schon vor bald einhundert Jahren die Surrealisten ihre verrückten Bildmotive gefunden. Allein, zu zweit, mit Freund*innen oder der Familie, es macht einfach viel Spaß, weil ganz ungeahnte Kombinationen dabei entstehen.

mehr

JiMonLine - 13. virtuelle Werkstatt

Digitale Werkstatt der Dinge #4: Ordentlich Durcheinander

Unsere 13. Virtuelle Werkstatt ist von Hanna Pordzik. Sie leitet die Familien-Samstage und Schulprojekttage im Werkbundarchiv - Museum der Dinge und weiß so ziemlich alles über Dekor, Muster, Ornamente, Design und technische Details und wie man sie zum Leben erweckt.

Die vierten Folge der Digitalen Werkstatt der Dinge dreht sich um das Thema "Sammeln und Ordnen" und erweckt die Dinge der Dauerausstellung zum Leben.

Im Museum der Dinge gibt es mehr als 40.000 Objekte: alte und neue, schöne und hässliche, teure und billige, vertraute und fremde. In ihnen stecken zahllose Geschichten, ungeahntes Wissen und unendliche Gestaltungsmöglichkeiten. Die Werkstatt der Dinge lädt ein, die Welt der Alltagskultur zu entdecken und kreativ zu erforschen. Die Digitale Werkstatt der Dinge ist das kreative Vermittlungsformat für Familien*, das sonst analog jeden 2. und 4. Samstag im Museum stattfindet.
Eine Kooperation von Jugend im Museum e.V. mit dem Werkbundarchiv - Museum der Dinge, gefördert von der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlins.

mehr

JiMonLine - 12. virtuelle Werkstatt

Atelier Bunter Jakob online #2: Museumssport

In der 12. virtuellen Werkstatt von Barbara Antal und Zara Morris geht es schwungvoll durch die Ausstellungen in der Berlinischen Galerie. Beide sind unsere Kursleiterinnen im Atelier Bunter Jakob. Als Mediendesignerin mit Schwerpunkt Fotografie und Kunstvermittlerin gibt Barbara Antal vielschichtige Kurse zu analogen und digitalen Bilderwelten und bezieht die persönliche Wahrnehmung und deren visuelle Darstellbarkeit mit ein. Zara Morris ist Künstlerin und hat tolle Kursideen in den Medien Zeichnung, Malerei und Sound.

In ihrem zweiten Video-Tutorial zeigen die Beiden, wie man sich den Gemälden und Skulpturen in den Ausstellungen der Berlinischen Galerie einmal ganz anders annähern kann. Wer hätte gedacht, wie viele Anregungen die Werke für ein Warming Up, schweißtreibende Übungen und das Cool-Down geben können.

Eine Kooperation von Jugend im Museum e.V. und der Berlinischen Galerie.

mehr

JiMonLine - 11. virtuelle Werkstatt

Apfelmund, Zitronenaugen, Kartoffelhaut – Fantasieporträts frei nach Arcimboldo

Unsere 11. virtuelle Werkstatt ist von Marcela Moraga. Sie ist Künstlerin und Kunstvermittlerin und thematisiert sowohl in ihrer Kunst als auch in ihrer künstlerischen Vermittlung die Verbindung von Mensch und Natur, Ordnung und Bewegung und das Agieren im öffentlichen Raum. Bei Jugend im Museum e.V. sensibilisiert sie im Bereich des Lernens in globalen Zusammenhängen für den Kreislauf der Natur, die Wiederverwertbarkeit von Dingen und Nachhaltigkeit. Ihre Kurse im Botanische Garten/Botanisches Museum geben den Kindern Freiraum, selbst zu experimentieren.

In ihrer virtullen Werkstatt Apfelmund, Zitronenaugen, Kartoffelhaut stellt sie den Maler Guiseppe Arcimboldo (1527-1593) vor, der in der Renaissance ungewöhnliche und humorvolle Porträts aus Früchten, Gemüse, Blumen und sogar Tieren entwickelte - Zutaten, die üblicherweise in der Malerei zu einem guten Stillleben gehören. Ein Spiel mit der Wahrnehmung und der optischen Täuschung, dem zu Hause fantasievoll nachgeeifert werden kann.

mehr

JiMonLine - 10. virtuelle Werkstatt

Digitale Werkstatt der Dinge #3: Schmucke Muster

Unsere 10. Virtuelle Werkstatt ist von Hanna Pordzik. Sie leitet die Familien-Samstage und Schulprojekttage im Werkbundarchiv - Museum der Dinge und weiß so ziemlich alles über Dekor, Muster, Ornamente, Design und technische Details und wie man sie zum Leben erweckt.

Im Museum der Dinge gibt es mehr als 40.000 Objekte: alte und neue, schöne und hässliche, teure und billige, vertraute und fremde. In ihnen stecken zahllose Geschichten, ungeahntes Wissen und unendliche Gestaltungsmöglichkeiten. Die Werkstatt der Dinge lädt ein, die Welt der Alltagskultur zu entdecken und kreativ zu erforschen. Die Digitale Werkstatt der Dinge ist das kreative Vermittlungsformat für Familien*, das sonst analog jeden 2. und 4. Samstag im Museum stattfindet. In der dritten Folge werden die Spritzdekor-Muster umgewandelt, die im Museum in der Sonderausstellung »Dekor als Übergriff?«(derzeit nicht) zu sehen sind.

Eine Kooperation von Jugend im Museum e.V. mit dem Werkbundarchiv - Museum der Dinge, gefördert von der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlins.

mehr

JiMonLine - 9. virtuelle Werkstatt

Schnipsel-Bilder-Geschichte als Leporello

Unsere 9. virtuelle Werkstatt ist von Imke Küster. Sie ist Kunsthistorikerin und Museumspädagogin und führt durch verschiedene Museen. Für Jugend im Museum e.V. bietet sie Kurse zu Themen der Kulturgeschichte und Architektur an, wie zum Beispiel das großartige ARCHITEKTUR-MEMORY in der Nikolaikirche.

Mit ihrer Schnipsel-Bilder-Geschichte als Leporello interpretiert sie eine alte Technik neu. Ein Leporello ist ein langes Stück Papier oder Pappe, das zieharmonikaartig gefaltet ist und zumeist für BIlder oder Fotos verwendet wird. Man kann es als eine Vorform des Films betrachtet. Denn die Bilder wollen von uns unweigerlich zu einer Geschichte zusammengefügt werden.

mehr